GebServ.de

Kreative Geschenke



Bärchenkuchen zum Geburtstag

Warum ein Bärchenkuchen?

Ein normaler Kastenkuchen zum Geburtstag ist einfach zu langweilig. Selbst mit Schokoglasur und Zuckerschrift ist solch ein Kuchen nichts besonderes mehr. Damit ein Kuchen noch eine Überraschung darstellt, muss er schon eine tolle Form haben. Ein Bärchenkuchen kann diese Form bieten und ist somit auch ein super Mitbringsel für Leute, die noch nicht das passende Geschenk gefunden haben. Die passende Kuchenform ist online, zu recht günstigen Preisen, erhältlich.

Die benötigten Zutaten

  • 300g weiche Butter
  • Bärchentorte275g Zucker
  • 1 Pck Vanillin-Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • 5 Eier
  • 375g Weizenmehl
  • 4 gest. TL Backpulver
  • 3 EL Milch

Später kommt hinzugefügt:

  • 20g Kakao
  • 20g Zucker
  • 2 ½ EL Milch

Das Rezept zum Kuchen

Der Teig ist eigentlich ein ganz normaler Mamorkuchen. Alles in der oben genannten Reihenfolge in eine Schüssel geben und mit dem Handrührer verrühren. Dann wird die Hälfte des Teiges in die Form geben. Man kann auch mehr als die Hälfte,  je nach Geschmack, in die Form geben. Nun werden die übrigen Zutaten zum Rest des Teiges hinzugefügt. Das Ganze wird erneut gut verrührt.

Nun gibt man auch den Rest des Teiges in die Form. Um später ein schönes Muster im Bärchenkuchen zu erhalten, holt man mit einer Gabel vorsichtig den hellen Teig von unten nach oben. Die Technik ist etwas trickreich, aber mit ein wenig Übung bekommt man ein tolles Muster.

Ist man damit fertig, kommt der Kuchenteig in den vorgeheizten Backhofen und wird dort bei 160 Grad Heißluft oder 180 Grad Ober-/Unterhitze für etwa 30 Minuten gebacken. Wir haben den Kuchen mit einem Gasherd gebacken, dementsprechend sind die Gradangaben nur geschätzt. Achtet also gut auf euren Kuchen, damit er nicht zu dunkel wird 😉

Das Tüpfelchen auf dem i

Auch wenn die Form des Kuchens schon besonders ist, darf der Kuchen verziert werden. Dafür schmelzen wir Schokolade im Wasserbad und geben die geschmolzene Schokolade vorsichtig über den Bärchenkuchen. Ab diesem Punkt darf man sozusagen die Grenzen der eigenen Kreativität sprengen 😀 Ob Schokostreusel, Zuckerschrift oder einfach nur Geburtstagskerzen – packt auf den Kuchen, was euch gefällt.

Noch ein kleiner Hinweis: Die angegebene Zutaten reichen für zwei Bärchenkuchen. Falls ihr nur einen Kuchen backen wollt, dann nutzt entweder die Hälfte der Zutaten oder macht aus dem restlichen Teig noch einen anderen Kuchen. Ihr könnt natürlich auch Muffins oder ähnliches daraus machen. Lasst euch was einfallen 😉 Viel Spaß beim Backen!

Werbung